planted. braten mit Petersilien- wurzel- creme

60
MIN

Mittel

Für 4
Personen

Recipe by
Steffen Sinzinger
Steffen Sinzinger, Jahrgang 1980, ist ein in Berlin lebender Küchenchef und seit nun mehr als 10 Jahren ein passionierter Foodblogger. In der deutschsprachigen Bloggerszene ist er ein fester Bestandteil und spricht mit seinen breitgefächerten Themen sowohl die professionellen Köche als auch die am heimischen Herd kochende Fraktion an. Als vermutlich Deutschlands einziger Küchenchef produziert er regelmäßig seinen eigenen Blog namens Berliner Speisemeisterei und hat mit GOOD n' Vegan den ersten rein veganen Lieferdienst mit auf den Weg gebracht.

Zutaten

Shop

1 planted.braten

Petersilienwurzelcreme 
350 g Petersilienwurzel, geschält  
100 g Kartoffel, vorwiegend festkochend 
2 Schalotten, geschält 
200 ml Hafermilch 
30 g vegane Butter 
50 ml Portwein, weiß 
Salz, Pfeffer, Muskatnuss 

 

Portweinfeige
200 g getrocknete Feigen 
100 ml Portwein rot 
100 ml Rotwein 
100 ml Orangensaft 
50 g Zucker 
1 Beutel vegane Jus von planted.braten 
1 Lorbeerblatt
1 Stück Sternanis
5 Pimentkörner im Gewürzsäckchen
 

 

Pumpernickelerde
100 g Pumpernickel 
25 g Ahornsirup 
1 TL Himbeeressig 
1 EL Zitronenöl 
etwas Salz 

 

Grünkohlchips
100 g geputzte Grünkohlblätter 
500 g Rapsöl 
Salz  

 

Zubereitung

1
Die Kartoffeln schälen und in walnussgroße Stücke schneiden. Petersilienwurzel in walnussgroße Stücke schneiden.
2
Die Schalotten klein schneiden und in ein wenig veganer Butter anschwitzen. Die Kartoffeln und Petersilienwurzel zugeben und mitschwitzen. Mit dem Portwein ablöschen.
3
Die Hafermilch aufgießen und alles bei mittlerer Hitze weichkochen bis kaum noch Flüssigkeit vorhanden ist. Alles in einen Mixer geben und zu einem Püree mixen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
4
Den Zucker in einen Topf geben und etwas Wasser hinzugeben. Aufkochen und langsam zu einem Karamell einkochen bis dieser goldbraun ist. Die Feigen hinzugeben.
5
Mit dem Rotwein und dem Portwein ablöschen und mit dem Orangensaft aufgießen. Die Gewürze hinzugeben und auf mittlerer Stufe einkochen. Die Gewürze herausnehmen und die vegane Bratensauce hinzugeben und sämig aufkochen.
6
Zutaten für die Pumpernickelerde miteinander vermengen, mixen und abschmecken.
7
Das Rapsöl in einem mittleren Topf auf 165°C erhitzen. Einen Teil der Grünkohlblätter in das heiße Fett geben und sofort mit dem Deckel fast vollständig abdecken, so dass das Fett nicht herausspritzen kann. Die Grünkohlblätter während des Frittierens leicht bewegen und herausnehmen, wenn sie knusprig sind. Auf einem Küchenpapier entfetten und leicht salzen. Bis zum Anrichten aufbewahren.
8
Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Etwas Rapsöl in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur vorsichtig die planted.braten Würfel von allen Seiten goldbraun anbraten. Nun auf eine feuerfeste Schale legen und für 10-15 Minuten in den Ofen schieben.
9
Das Petersilienwurzelpüree erhitzen. Auf einem Teller die Pumpernickelerde mit einem Löffel anrichten. Die Petersilienwurzelcreme an verschiedenen Stellen auf dem Teller anrichten.
10
Die Feigen in der Sauce erhitzen. Die heißen Würfel von planted.braten aus dem Ofen nehmen und auf dem Teller anrichten. Die Feigen auf dem Teller und dem Würfel verteilen. Mit den Grüßkohlchips ausgarnieren. Fertig.
MEHR

Wieso nicht etwas
neues probieren

planted.chicken - Natur
220 g